Der Bunker
« Das Herzstück des Museums »


Das Werk ist in einer den feindlichen Schüssen nicht ausgesetzten Südflanke eingegraben. In der 60 Meter langen fensterlosen Fassade befinden sich zwei gepanzerte Türen und vier Schießscharten für Maschinengewehre, ein Graben längs des Gebäudes, der einerseits zur Aufnahme des anfallenden Schuttes im Falle einer Bombardierung dienen und andererseits den Zugang erschweren sollte. An beiden Enden des Grabens ist jeweils eine Schießscharte eingebaut sowie eine Rinne zum Werfen von Handgranaten, die zur näheren Verteidigung bestimmt waren.
Das Ganze ist oberhalb des Grabens im Osten und Westen des Bunkers von zwei GMF (Guet Fusil Mitrailleur) Hauben überragt. Sie waren zur Beobachtung und zur näheren Verteidigung vorgesehen.
An der Fassade ist ein Lauf für die Einrichtung von Antennen zur Rundfunkübertragung angebracht.


Im Unterstand war Platz für 220 Personen.

28 Räume sind restauriert.





Acht wurden als Ausstellungsräume hergerichtet:

Zwei Räume sind der Schlacht von Hatten und Rittershoffen gewidmet, die im Januar 1945 stattfand.
Ein Saal zeugt von der Evakuierung der Bevölkerung 1939 und deren Aufnahme in Châteauponsac im Departement Haute-Vienne.
Zwei Räume schildern das Leben zur Zeit der Besatzung.
Zwei Räume für Kranken und Zahnpflege sind im alten Stil wieder hergestellt.
Ein Saal ist der Befreiung des Elsasses gewidmet.
Funkverkehr,das Abhören des feindlichen Funkverkehrs und Elektronik im Allgemeinen haben im zweiten Weltkrieg eine entscheidende Rolle gespielt. Daher werden im Museum auch folgende, im Krieg verwendete, Geräte ausgestellt.

Militärfunkgeräte


Sendeempfänger von deutschen, englischen und russischen Panzern

Die komplette Radioausrüstung eines deutschen Bombers: Kurz- und Langwellen Sender und Empfänger sowie dessen Antenne (FuG10), der RadioKompass (EZ6) und die Blindflug-und Funkleitanlage «Knickebein», die zur Bombardierung Englands verwendet wurde

Die komplette Radio-und Kompassanlage einer Messerschmitt 262

Elektronische Kriegsführung und Spionage

Deutsche und französische Richtfunkanlage, um dem Feind das Abhören zu erschweren

Deutsche, französische und englische Abhör-und Goniometrie Empfänger

Deutsche, englische und amerikanische Radar Warnempfänger, zur Warnung vor einem bevorstehenden Angriff

FIALKA: Die russische ENIGMA

Deutsche und russische Spionagekoffer-Sendeempfänger




Ein Saal wurde für die Vorführung von Filmen eingerichtet, wo den Besuchern die Möglichkeit geboten wird, Filme über die Schlacht von Hatten, die Befreiung von Strasbourg oder die Operation " Nordwind " anzusehen.


Nächste Seite : Die « Hatten » Räume


Copyright © 2003-2010 - Musée de l'Abri de Hatten - musee.abri@orange.fr
Tous droits réservés.